Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Posts Tagged ‘Deflation’

Griechenland: „Man wird Zeit kaufen““

Posted by hw71 - 30. April 2010

… bis dann das nächste Land „kriselt“. 😦 Gefunden bei wiwo.de:

Gbureks Geld-Geklimper

Griechenland-Krise: Was Anleger jetzt tun sollten

Manfred Gburek 30.04.2010

Sind außer griechischen auch andere Staatsanleihen gefährdet? Haben Aktien weiteres Kurspotenzial? Ist Gold immer noch interessant? Solche und andere Fragen haben Anlageprofis in dieser Woche diskutiert – mit zum Teil überraschenden Ergebnissen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Finanzkrise, Vorsorge | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

„Todesfalle Schulden“: Staaten droht ein Teufelskreislauf

Posted by hw71 - 25. April 2010

Gefunden bei diepresse.com:

„Todesfalle Schulden“: Staaten droht Teufelskreislauf

22.04.2010 | 12:03 | (DiePresse.com)

Steigt die Staatsverschuldung über 90 Prozent an der Wirtschaftsleistung, bremse sich das Wachstum ein, warnt US-Ökonom Kenneth Rogoff. Die USA drohen die 90-Prozent-Schwelle bereits 2010 zu erreichen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Japan: Deflation beschleunigt sich…

Posted by hw71 - 2. April 2010

In vielen Finanz-Foren ist immer wieder zu lesen, dass die „Hochfinanz“ oder die Regierung oder wer auch immer Inflation quasi auf „Knopfdruck“ erzeugen kann: Druckerpresse anschmeißen und Geld „drucken“ – das endet dann (angeblich) in einer Hyperinflation, mit dem Ergebnis, dass die Sparer die Gelackmeierten sind (weil ihr Geld immer weniger Wert wird) und die Regierung sich freut, weil sie so ihre Staatsschulden los wird.

Bei mir persönlich schrillen bei solchen Aussagen immer die Alarmglocken. Zwar habe ich zugebenermaßen wenig Ahnung von diesen ganzen geldtheoretischen Dingen, aber eine „Hyper-Inflation“ ist für mich noch längst keine ausgemachte Sache => für eine Inflation braucht es etwas mehr, als das reine bedrucken von Papier: wenn das Geld nicht auch „irgendwie“ in Umlauf kommt und „Nachfrage“ erzeugt, können Bernanke & Co. Papier bedrucken so viel sie wollen. Bestes Beispiel: wenn das mit „Inflation erzeugen“ so einfach wäre, warum kämpft Japan dann seit nunmehr über 10 Jahren und trotz unzähligen „Konjunkturprogrammen“ immer noch mit „Deflation“?

Gefunden bei diepresse.com:

Preisverfall: Deflation in Japan beschleunigt sich

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Europa: Geldmenge M3 sinkt (!) erstmals seit Euro-Start

Posted by hw71 - 21. Januar 2010

Auch hier: von Inflation nix zu sehen. Auch den (einzigsten!) Kommentar zu diesem Artikel beachten…

Gefunden bei handelsblatt.com:

04.01.2010

Bankenkredite: Geldmenge M3 sinkt erstmals seit Euro-Start

Erstmals seit Beginn der Währungsunion 1999 ist die Geldmenge M3 im Euro-Raum unter das Vorjahresniveau gefallen. Sie sank im November um 0,2 Prozent, nachdem sie im Vormonat noch geringfügig über Vorjahr gelegen hatte. Auch die Kredite der Banken an Unternehmen im Euro-Raum schrumpfen immer schneller.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , , | 1 Comment »

„Die Banken wurden gerettet – und jetzt sind die Retter in Gefahr“

Posted by hw71 - 17. Januar 2010

Ein wirklich interessanter Artikel, der sich um die ausufernden Staatsverschuldungen kümmert und zusätzlich die (theoretischen) Möglichkeiten erklärt, die die Staaten überhaupt haben, um aus der Schuldenfalle rauszukommen – und welche Auswirkungen diese jeweils auf unser Erspartes haben. Außerdem am Ende des Artikels Informationen, in welcher Aufteilung man sein Geld aktuell aufgeteilt haben sollte. Richtig auch der Hinweis, dass wenn in Gold angelegt werden soll, nur physisches Gold ratsam ist!

Gefunden bei wiwo.de (Hervorhebungen von mir hinzugefügt):

Staatsschulden

Wie die Staatsschulden Ihr Geld bedrohen

Christof Schürmann (Düsseldorf), Malte Fischer 14.01.2010

Weltweit verschulden sich die Staaten wie nie zuvor, drucken Notenbanken weiter maßlos Geld. Wer die Rechnung zahlt? Dreimal dürfen Sie raten! Wie die Schuldenlawine Vermögen gefährdet, wie Anleger ihr Depot jetzt darauf vorbereiten können.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise, Vorsorge | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Deutschland: So wird das nix mit der Inflation …

Posted by hw71 - 5. Januar 2010

Gefunden bei fr-online.de:

Löhne

Darf’s auch etwas weniger sein?

Eine zweijährige Lohnpause in der einen oder anderen Branche? Vielleicht sogar Gehaltskürzungen, wo nötig? Zum Jahresbeginn tragen Vertreter der Industrie und Tarifexperten originelle Ideen vor.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Japan: Ein Lehrstück in Sachen Deflation…

Posted by hw71 - 20. Dezember 2009

Gefunden bei bernerzeitung.ch:

Ein Land im Schnäppchenrausch

Von Christoph Neidhart. Aktualisiert am 09.12.2009

In Japan fallen die Preise – die Konsumenten freuts nur bedingt. Ein Lehrstück in Sachen Deflation.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Max Otte: „Inflation wäre das kleinere Übel.“

Posted by hw71 - 4. Dezember 2009

Gefunden bei focus.de:

30.11.2009, 10:40

Krisenprophet Max Otte

„Die Welt steht kurz vor dem Crash“

Schon 2006 warnte Max Otte vor der Krise – kaum einer hörte zu. Jetzt meldet sich der Ökonom erneut zu Wort: warum das Schlimmste noch kommt.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Deutschland: Erzeugerpreise sinken im Oktober um 7,6% yoy!

Posted by hw71 - 20. November 2009

Gefunden bei destatis.de:

Pressemitteilung Nr.441 vom 20.11.2009

Erzeugerpreise Oktober 2009: – 7,6% gegenüber Oktober 2008

WIESBADEN – Der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lag nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Oktober 2009 um 7,6% niedriger als im Oktober 2008. Im September 2009 hatte die Jahresveränderungsrate ebenfalls – 7,6% betragen. Gegenüber September 2009 blieb der Index im Oktober unverändert.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Japan: Zurück in der Deflation…

Posted by hw71 - 20. November 2009

Gefunden bei spiegel.de:

20.11.2009

Fallende Preise

Japan fällt in die Deflation zurück

In Japan gibt es seit dreieinhalb Jahren erstmals wieder eine Deflation. Die Regierung ist beunruhigt. Sie fürchtet, dass das wirtschaftlich gebeutelte Land durch fallende Preise zusätzlich belastet wird.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »