Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Deutschland: Schrapp Multi Oils hat Insolvenz angemeldet

Posted by hw71 - 22. März 2010


Gefunden bei augsburger-allgemeine.de:

Mineralölhändler insolvent trotz guter Auftragslage

21.03.2010 19:35 Uhr

Von Ralph Patscheider

Illertissen Weil Kunden ihre Rechnungen nicht beglichen haben, ist eine weiteres Illertisser Unternehmen mit langer Firmengeschichte in Schieflage geraten. Schrapp Multi Oils hat Insolvenz angemeldet. Seit 8. März führt Rechtsanwalt Markus Fröhlich aus Ulm als vorläufiger Insolvenzverwalter die Geschäfte.

Die rund 7000 Kunden von Schrapp Multi Oils merken bislang davon nichts. „Die Auftragsbücher sind voll, der Betrieb wird in vollem Umfang weitergeführt“, erklären Rechtsanwalt Fröhlich und Unternehmer Timo Schrapp auf Anfrage unisono. Auch das Ziel des Verfahrens definieren sie klar: „Der Betrieb wird reorganisiert“, sagen sie. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich inzwischen reduziert. Früher seien es einmal um die 70 Beschäftigte gewesen, heute laut Rechtsanwalt noch rund 50. Sie sind vor allem im Logistikbereich eingesetzt.

Das am 8. März begonnene Verfahren ist vorläufig. Fröhlich wird in den nächsten Wochen ein Gutachten über das Unternehmen erstellen. Danach wird das Amtsgericht entscheiden, ob das eigentliche Insolvenzverfahren abzuwickeln ist, wovon Fröhlich ausgeht. Schrapp hofft, die Angelegenheit vorher bereinigen und auch die 50 Arbeitsplätze erhalten zu können.

1932 wurde die Firma Schrapp gegründet. Unternehmenszweck über all die Jahre: der Handel mit Mineralölen und Schmierstoffen aller Art. Privathaushalte stellen die überwiegende Zahl der Kunden. Sie beziehen ihr Heizöl von Schrapp Multi Oils. Die Nachfrage sei nach wie vor groß. Und das, obwohl der Preis kräftig angezogen habe, weiß Timo Schrapp. Anfang der 2000er Jahre hatte sein Unternehmen – ursprünglich an der Auer Straße und am Saumweg in Illertissen zu Hause – an der Staatsstraße 2031 in Jedesheim eine große Abfüllanlage errichten wollen. Das wurde in dem Sondergebiet nicht genehmigt. Multi Oils hat danach umdisponiert, lasse inzwischen nur noch in München abfüllen, so Timo Schrapp.

Gleichzeitig erschloss sich das Unternehmen einen neuen Geschäftsbereich: die Spedition. Seit etwa 2006 werden rund 50 Last- und Lieferwagen im Transportgeschäft eingesetzt. Zu den Kunden zählen unter anderen die Post-Tochter DHL, aber auch privatwirtschaftliche Briefverteiler- und Zustellerfirmen.

Liquiditätsengpass ließ sich wohl nicht überbrücken

Der massive Forderungsausfall, der Schrapp Multi Oils in Schieflage gebracht hat, sei in eben diesem Speditionsbereich entstanden, vermutlich durch einen Großkunden. Näheres dazu lassen sich Fröhlich und Schrapp derzeit nicht entlocken. Offenbar war es auch nicht möglich, den Liquiditätsengpass mithilfe von Banken zu überbrücken.

letzte Änderung: 22.03.2010 – 10:10 Uhr

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: