Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

USA: Outsourcing kostet bei IBM angeblich massenweise Jobs!

Posted by hw71 - 8. März 2010


Aber nicht nur bei IBM, wie in nachfolgendem Artikel auf heise.de zu lesen…

06.03.2010 10:30

heise online

Gewerkschaft: IBM entlässt massenweise Personal

Offiziell meldete IBM für das Geschäftsjahr 2009 einen um 9 Prozent auf 13,4 Milliarden US-Dollar gestiegenen Gewinn (bei knapp 96 Milliarden US-Dollar Umsatz) sowie eine mit 500.000 Personen konstant gebliebene Zahl von Beschäftigten. Auch die weiteren Geschäftserwartungen des Konzerns bezeichnet dieser selbst als gut. Doch die Mitarbeiterorganisation Alliance@IBM der Gewerkschaft Communications Workers of America (CWA) berichtet, dass IBM zum 1. März fast 2700 Mitarbeiter entlassen habe und bereits 2009 mindestens 10.400 Arbeitsplätze weggefallen seien. Nach Einschätzung der Gewerkschaft ist dafür vor allem das Outsourcing von Aufgaben verantwortlich, weshalb sie entlassene Mitarbeiter auffordert, sich zu melden.

Die Liste der Gewerkschaft zeigt, dass alleine in der IBM-Sparte Integrated Technology Delivery (ITD-GD) über 300 Arbeitsplätze im Bereich Server-Management entfallen sind; diese verlagert IBM offenbar unter anderem nach Indien – laut einer Online-Jobbörse sucht IBM jedenfalls dort viel Personal.

Auch andere große IT-Firmen, die zunehmend auf Dienstleistungen und Services setzen, verlagern die Verwaltung von Rechenzentren nach Indien. So baut etwa auch die Firma Fujitsu Technology Solutions zwei große, neue Rechenzentren für „Managed Infrastruktur“ beziehungsweise „IT on demand“ in Augsburg und Neuenstadt, doch die Verwaltung erfolgt unter anderem vom indischen Pune aus. (ciw)

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: