Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Schweiz: Georg Fischer baut 2.300 Stellen ab!

Posted by hw71 - 6. März 2010


Gefunden bei finanzen.net (Hervorhebungen von mir hinzugefügt):

02.03.2010 13:33

Tiefrote Zahlen für Georg Fischer

SCHAFFHAUSEN (dpa-AFX) – Der Schweizer Industriekonzern Georg Fischer ist 2009 tief in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 238 Millionen Franken (162 Mio Euro), teilte das Unternehmen am Dienstag in Schaffhausen mit. Im Jahr davor hatte es noch einen Gewinn von 69 Millionen Franken gegeben.

Für das laufende Jahr zeigte sich Konzernchef Yves Serra aber optimistischer: Sollte die Markterholung nachhaltig sein, rechnet er 2010 mit einem positiven Konzernergebnis. Dazu trägt auch das massive Sparprogramm bei, mit dem allein 2009 die Kosten um 430 Millionen Franken reduziert wurden. Bis Ende 2009 wurden über 1800 Stellen abgebaut, bis Mitte des Jahres soll der geplante Abbau von 2300 Jobs abgeschlossen sein, sagte Serra. Ende 2009 gab es noch 12.481 Mitarbeiter, 30 Prozent davon in Deutschland, vor allem in den Gießereien in Singen (Kreis Konstanz) und Mettmann (Nordrhein-Westfalen).

UMSATZMINUS VON 35 PROZENT

Der Umsatz sank im Krisenjahr 35 Prozent auf 2,9 Milliarden Franken. Von den drei Konzernsparten kam der Werkzeugmaschinenbau mit einem Erlösrückgang von 46,5 Prozent am stärksten unter Druck. GF Automotive musste wegen der Autokrise einen Umsatzeinbruch von 41,6 Prozent hinnehmen. Lediglich Piping Systems kam mit Minus 12,9 Prozent Umsatz einigermaßen über die Runden.

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: