Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Deutschland: Süddeutsche Zeitung streicht Stellen…

Posted by hw71 - 28. Februar 2010


Gefunden bei dwdl.de:

SPARZWANG

„Süddeutsche“ streicht angeblich 21 Arbeitsplätze

(28.02.2010) Bei der „Süddeutschen Zeitung“ steht offenbar ein deutlicher Stellenabbau an. Laut „Carta“ sollen 21 Jobs gestrichen werden. Intern hegt sich Widerstand: Die Grenze des Erträglichen sei erreicht, wird die Chefredaktion zitiert.

„Die SZ von 2010 ist auch sicher nicht mehr die SZ, wie sie vor zwei Jahren war.” Eine bittere Erkenntnis des Redaktionsausschusses der „Süddeutschen Zeitung“, die laut „Carta“ in einer internen E-Mail an die Redaktion zu lesen ist. Sie ist Folge des Bekanntwerdens neuer Sparpläne.

Wie „Carta“ berichtet, sollen 21 Stellen in der Redaktion der „Süddeutschen Zeitung“ wegfallen, 14 davon in der Redaktion und sieben in den Sekretariaten. Gespart werden soll demnach bei den Regionalredaktionen, aber auch bei der Mantelredaktion der Zeitung – hier stehen angeblich sieben Arbeitsplätze auf dem Spiel.

Die Kündigungen sollen betriebsbedingt erfolgen – als Reaktion auf die Verluste, die die Zeitung im vergangenen Jahr eingefahren hat und wohl auch in diesem Jahr wieder verkraften muss. Intern hegt sich Widerstand gegen die Pläne. In dem von „Carta“ zitierten Rundschreiben wird auch der stellvertretende SZ-Chefredakteur Wolfgang Krach zitiert: “Der Personalabbau seit 2009 hat die Grenze des Erträglichen für die SZ bereits überschritten.”

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: