Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Japan: Japan Airlines in schweren Turbulenzen

Posted by hw71 - 5. Januar 2010


Gefunden bei fr-online.de:

Insolvenzverfahren

Japan Airlines in schweren Turbulenzen

Von Martin Fritz

Tokio. Die Aktie von Japan Airlines ist an der Börse in Tokio kurz vor Silvester bei extrem hohen Umsätzen um ein Viertel auf ein neues Rekordtief abgesackt. Zeitweise war das Papier der gemessen am Umsatz größten Fluglinie Asiens nur noch 60 Yen (45 Cent) wert. Am letzten Handelstag des Jahres wurde die JAL-Aktie abgestoßen, weil die Hauptkreditgeber nach Informationen der Zeitung Yomiuri eine geordnete Insolvenz abgelehnt haben.

Die Anleger ließen sich auch nicht durch die Nachricht beruhigen, dass ein staatlich gestützter Fonds den laufenden Betrieb der Fluggesellschaft sichern würde, falls das Unternehmen pleiteginge. „Die Aktionäre sehen eine Insolvenz näher rücken, dann wäre die Aktie wertlos“, sagte ein Fondsmanager in Tokio. JAL gehörte mit minus 68 Prozent in diesem Jahr zu den Schlusslichtern an der Tokioter Börse.

Am Dienstag hatte die Zeitung Asahi berichtet, außergerichtliche Verhandlungen mit den Kreditgebern über den Abbau der Schulden von 1,5 Billionen Yen (etwa elf Milliarden Euro) seien die bevorzugte Sanierungsoption der Enterprise Turnaround Initiative Corporation. Diese staatliche Auffanggesellschaft soll bis Januar über die Rettung der Fluglinie entscheiden. Ihre Restrukturierugsvorschläge wurden am Wochenende der Entwicklungsbank von Japan und den drei Hausbanken der JAL unterbreitet. Doch bei einem Treffen am Dienstag lehnten die Entwicklungsbank sowie die Finanzgruppen Mizuho und Sumitomo Mitsui den Vorschlag einer gesteuerten Insolvenz ab.

Die wachsende Wahrscheinlichkeit einer Pleite erhöht den Druck auf die Belegschaft und Rentner der Fluggesellschaft, scharfe Pensionskürzungen zu akzeptieren. Sie sind Voraussetzung für weitere staatliche Hilfe. Die Regierung will JAL zwar neben All Nippon Airways (ANA) als zweite japanische Fluggesellschaft erhalten, aber die Kosten dafür so gering wie möglich halten. JAL steuert auf den vierten Verlust in fünf Jahren zu und musste schon mehrfach vom Staat gerettet werden.

Die größte JAL-Einzelgewerkschaft, Japan Airlines Workers Union, stellte sich angesichts der drückenden Schuldenlast inzwischen hinter die Kürzungen. Allerdings ist die Entscheidung der Gewerkschaftsführung für die Mitglieder bei ihrer Abstimmung am 12. Januar nicht bindend. JAL will die Renten ihrer 9000 Pensionäre um 30 Prozent und die Altersruhegelder ihrer rund 16 000 Arbeitnehmer um 50 Prozent verringern.

Eine außergerichtliche Sanierung dürfte auch die Entscheidung beeinflussen, in welchem Luftverkehrsbündnis JAL künftig mitfliegt. Der bisherige Partner American Airlines in der Gruppe Oneworld sowie die weltgrößte Fluglinie Delta Airlines von der Skyteam-Allianz buhlen um die Gunst von JAL wegen ihres asiatischen Streckennetzes und der Zusammenarbeit auf der Pazifikroute und bieten dafür über eine Milliarde Dollar an Hilfen.

Mitte Dezember hatten sich die USA und Japan auf eine Liberalisierung des Luftverkehrs verständigt, so dass JAL zu einem noch interessanteren Partner für die US-Airlines geworden ist.

Advertisements

Eine Antwort to “Japan: Japan Airlines in schweren Turbulenzen”

  1. […] } Siehe auch „Japan: Japan Airlines in schweren Turbulenzen„. Gefunden bei […]

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: