Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Deutschland: Auch Hamburger Museen müssen Stellen streichen…

Posted by hw71 - 19. Dezember 2009


Gefunden bei welt.de:

Massive Stellenkürzungen in Hamburger Museen

VON OLAF DITTMANN18. Dezember 2009, 04:00 Uhr
In den Hamburger Museen werden bis zum Jahr 2019 zahlreiche Personalstellen eingespart. Im kommenden Jahr reduziert sich die Anzahl der Beschäftigten noch nicht. Sukzessive fallen anschließend aber 70 Stellen weg.

Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der SPD-Abgeordneten Christel Oldenburg an den Senat hervor.Am stärksten betroffen ist die Stiftung Historische Museen Hamburg, die 32 Mitarbeiter verliert.

In den Hamburger Museen werden bis zum Jahr 2019 zahlreiche Personalstellen eingespart. Im kommenden Jahr reduziert sich die Anzahl der Beschäftigten noch nicht. Sukzessive fallen anschließend aber 70 Stellen weg. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der SPD-Abgeordneten Christel Oldenburg an den Senat hervor.

Am stärksten betroffen ist die Stiftung Historische Museen Hamburg, die 32 Mitarbeiter verliert. 17 Stellen fallen bei der Stiftung Hamburger Kunsthalle weg, zwölf bei der Stiftung Museum für Kunst und Gewerbe sowie neun bei der Stiftung Museum für Völkerkunde.

Eine Sprecherin der Kulturbehörde erklärte, es handle sich um nicht nach zu besetzende Stellen, die durch altersbedingtes Ausscheiden von Mitarbeitern frei würden. Entsprechend rechnet der Senat mit Einsparungsmöglichkeiten: Jede Stellenkürzung soll den Kulturhaushalt um 40 000 Euro entlasten.

Insgesamt erbringt die Behörde für Kultur, Sport und Medien im Rahmen des Sparprogramms einen Konsolidierungsbeitrag von über zwölf Millionen Euro bis 2013. Stark betroffen sind die Staatsoper, das Schauspielhaus und das Thalia Theater, aber auch die Philharmoniker, die Symphoniker und das Planetarium. od

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: