Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Deutschland: Mann+Hummel streicht 400 Stellen!

Posted by hw71 - 18. November 2009


Gefunden bei nachrichten.at:

Mann+Hummel: 400 Mitarbeiter müssen gehen

STUTTGART. Der deutsche Autozulieferer Mann+Hummel will wegen der schleppenden Nachfrage rund 400 Arbeitsplätze abbauen. Die Kosten am Stammsitz Ludwigsburg seien zu hoch und sollten bis 2012 um 40 Mio. Euro gesenkt werden, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Auf betriebsbedingte Kündigungen solle soweit wie möglich verzichtet werden, Vorrang hätten Vorruhestandsregelungen und die Nichtbesetzung freiwerdender Stellen.

Mann+Hummel beschäftigt in Ludwigsburg 1800 Mitarbeiter, weltweit zählte der Filterhersteller zuletzt 12.400 Beschäftigte. Der Autozulieferer kämpft wie seine größeren Wettbewerber Bosch, Continental und ZF Friedrichshafen mit der Absatzkrise der Autobauer, die weniger Teile von den Lieferanten abrufen.

Mann+Hummel-Chef Dieter Seipler hatte bereits Ende Mai vor einer mehrjährigen Durststrecke gewarnt. In den Monaten Jänner bis April dieses Jahres sank der Umsatz um gut 40 Prozent. Das Unternehmen schrieb rote Zahlen. In den USA, Großbritannien und Brasilien wurden bis zum Frühjahr bereits 450 Stellen gestrichen, fast alle Leih- und Zeitarbeiter abgebaut. Größter Kunde im Automobilgeschäft ist der VW-Konzern mit der Tochter Audi.

Die Gewerkschaft IG Metall kündigte Widerstand gegen den Stellenabbau an. Mann+Hummel werde 2009 zwar zum ersten Mal einen Verlust einfahren, für „Kahlschlagspolitik“ bestehe aber keine Notwendigkeit, kritisierte die Gewerkschaft nach einer Betriebsversammlung.

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: