Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Deutschland: Ein weiteres Traditionsunternehmen meldet Insolvenz an…

Posted by hw71 - 9. November 2009


Diesmal erwischte es das Metzinger Traditionsunternehmen Gaenslen & Völter… 😦

Gefunden bei suedwest-aktiv.de:

Banken drehen Geldhahn zu

Traditionsunternehmen Gaenslen & Völter stellt Antrag auf Insolvenz

Das Metzinger Traditionsunternehmen Gaenslen & Völter hat am Mittwoch Insolvenz beantragt. Gestern wurden die Mitarbeiter in einer Betriebsversammlung über die aktuelle Lage informiert.


PETER SWOBODA

Metzingen Große Aufregung bei Gaenslen & Völter! Dem Traditionsunternehmen wurden von den Banken die Kredite gekündigt, sodass Geschäftsführer Hartwig Hillert nichts anderes übrig blieb, als Antrag auf Insolvenz zu stellen. Das Ganze hat bei der Aurora Hanse Industriekapital-Beteiligungsgesellschaft mbH Hamburg und bei Gaenslen & Völter laut Geschäftsführer Marc Eberle „eingeschlagen wie eine Bombe“.

Das Unternehmen hatte die Metzinger Traditionsfirma erst Anfang Mai dieses Jahres übernommen. Damals verzeichnete Gaenslen & Völter hohe Umsatzeinbußen, sodass das renommierte Unternehmen, das Stoffe für Fashion und die Autoindustrie, beispielsweise Bezüge, Sitze, Türinnenfelder und Nackenstützen, herstellt, rund 30 Prozent der Mitarbeiter entlassen musste.

Nach Übernahme durch die Aurora Hanse wurden die Abteilungen Spinnerei und Färberei geschlossen. Für die im Mai betroffenen 76 der 258 Mitarbeiter wurde seinerzeit ein Interessensausgleich und ein Sozialplan erstellt. Im Jahr 2008 machte das Textilunternehmen einen Umsatz von rund 30 Millionen Euro. Zum Jahresende musste ein kleiner Verlust ausgewiesen werden.

Im Jahr 2007 hatte das Unternehmen noch einen Jahresüberschuss von mehr als einer Million Euro ausgewiesen. Dem standen freilich Verbindlichkeiten in Höhe von elf Millionen Euro gegenüber.

Nach Aussage Marc Eberles hat man bei Gaenslen & Völter im vergangenen halben Jahr „immense Anstrengungen unternommen, die auch gefruchtet haben“. So sei Gaenslen & Völter bei internationalen Messen vertreten gewesen und habe neue Kunden hinzu gewonnen.

Der Geschäftsführer spricht davon, dass Kunden sogar angedeutet hätten, sie würden ihren Auftrag verdoppeln. „Wir sind guten Mutes“, sagt Marc Eberle, „die Zahlen zeigen, dass Gaenslen & Völter im nächsten Jahr wieder profitabel arbeiten wird.“

Es gibt Überlegungen, das Traditionsunternehmen neu zu strukturieren und weitere Produktionsbereiche auszulagern. Die Kunden wurden laut Eberle über die aktuelle Lage informiert. Der Geschäftsführer legt allerdings Wert darauf festzustellen, „dass die Produktion weiter geht“. Jetzt müssten sich alle erst mal sammeln.

Gestern Nachmittag wurde die Belegschaft von Gaenslen & Völter in einer Betriebsversammlung über die aktuelle Lage informiert. So erklärte Geschäftsführer Hartwig Hillert, es seien Aufträge für die Bekleidungsindustrie wie für die Automobilindustrie vorhanden, die bis weit ins Jahr 2010 reichen würden. Allerdings müsse man diese vorfinanzieren. Während entsprechender Verhandlungen mit den Hausbanken hätten diese aus angeblich wichtigen Gründen die Kreditlinien fristlos gekündigt. Deshalb sei er gezwungen gewesen, den Insolvenzantrag zu stellen.

Ernst Blinzinger von der IG Metall, der an der Betriebsversammlung teilgenommen hat, vermag die Lage bei Gaenslen & Völter noch nicht einzuschätzen.

Er sagt jedoch: „Wenn dem so ist, dass tatsächlich genügend Aufträge vorhanden sind und es nur an der Vorfinanzierung liegt, dann muss es eine Lösung geben.“ Dann sei die Gewerkschaft auch bereit, öffentlich Druck auf die Banken auszuüben.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Reutlinger Rechtsanwalt Jürgen Sulz bestellt, der allerdings gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen war.

Erscheinungsdatum: Freitag 06.11.2009

Advertisements

Eine Antwort to “Deutschland: Ein weiteres Traditionsunternehmen meldet Insolvenz an…”

  1. […] } Anfang November hat Gaenslen & Völter Insolvenz angemeldet (siehe „Deutschland: Ein weiteres Traditionsunternehmen meldet Insolvenz an…„). Im nachfolgend verlinkten Artikel gibt es in den ersten Abschnitten nicht viel Neues, […]

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: