Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Deutschland: Commerzbank noch nicht „über’m Berg“

Posted by hw71 - 5. November 2009


Vor allem das Mittel- und Osteuropa-Geschäft liegt der Bank offensichtlich schwer im Magen.

Gefunden bei ard.de:

05.11.2009 09:28

Commerzbank gibt gesalzenen Nachschlag

Drei Tage nach den ersten Eckdaten zum dritten Quartal liefert die Commerzbank heute Details nach. Und die schmecken Anlegern nicht. So schraubt die Bank ihre Risikovorsorge hoch.

Die Commerzbank macht klar: Sie ist noch lange nicht übern Berg. Das Geldhaus stellt sich auf weiter schwere Zeiten ein, es will die Risikovorsorge in den kommenden Monaten erhöhen. Vor allem in Mittel- und Osteuropa dürften noch viele Kreditausfälle zu verdauen sein. Es sei mit keiner schnellen Besserung zu rechnen. „Wenn auch die Rezession inzwischen beendet ist, wird das Umfeld für Banken dennoch eher schwierig bleiben“, hieß es in dem am Donnerstag veröffentlichten Zwischenbericht. Wann der Höhepunkt der Belastungen erreicht sei, sei derzeit unklar, betonte der Vorstand.

Schon jetzt legt die Bank viel Geld für mögliche Kreditausfälle zur Seite. Allein im dritten Quartal hat das Geldinstitut 1,05 Milliarden Euro für ausfallgefährdete Darlehen reserviert. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch knapp 900 Millionen.

Wieder rote Zahlen im Schlussquartal

Die Bank, die mit Milliardengeldern vom Staat gestützt wird, dämpfte auch die Erwartungen an das Ergebnis im Schlussquartal. Zwar ist ihr im abgeschlossenen dritten Quartal noch ein Plus gelungen, wie die Bank am Montag bekannt gegeben hatte. Doch es wird ihr kaum gelingen, das zu wiederholen. „Insgesamt dürfte es im vierten Quartal sehr schwierig werden, ein positives operatives Ergebnis zu erzielen“, sagte Commerzbank-Chef Martin Blessing am Donnerstag in Frankfurt.

Die Bank bemüht sich dennoch um positive Signale. Trotz der weiterhin starken Belastungen sehe man sich der Lage, die für 2012 gesteckten Ziele zu erreichen. Es sei unverändert davon auszugehen, bei positiver Marktentwicklung bereits ab 2011 mit der Rückzahlung der Stillen Einlage des Staates zu beginnen, betonte Finanzvorstand Eric Strutz.

Commerzbank-Aktie verliert

So viel Weitblick haben Börsianer heute nicht. Sie strafen die Aktie mit Kursverlusten, das Papier ist am Donnerstagmorgen mit zwei Prozent Kursminus der schwächste Wert im Dax. Das positive operative Ergebnis im dritten Quartal scheint wohl „eher ein Ausrutscher“ zu sein, kommentierte ein Marktteilnehmer.

bs

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: