Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Archive for 22. Juli 2009

USA: Kalifornien am Rande eines finanziellen Kollaps? (Teil 3)

Posted by hw71 - 22. Juli 2009

Im dritten Teil der Serie rund um die finanzielle Lage Kaliforniens geht es um die öffentlichen Schulen. Der Bereich „Bildung“ ganz allgemein hatte bereits in der Vergangenheit unter Kürzungen staatlicher Fördermittel zu leiden – und auch beim gerade nur unter großen Anstrengungen erreichten Haushalt für 2009 / 2010 wurden weitere Einschnitte im Bildungsbereich bekanntgegeben. Also alles andere als rosige Aussichten für Schüler und Studenten an öffentlichen Schulen und Unis…

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Deutschland: „Für viele Kommunen wird es richtig eng“!

Posted by hw71 - 22. Juli 2009

Grund: zweistellig einbrechende Gewerbesteuern – von „moderaten“ -17% z.B. in Mannheim bis hin zu -30% in Hannover und Duisburg.

Oberhausen gilt offiziell als „überschuldet“ – Konsequenz: die Stadt darf ohne Genehmigung „von oben“ keinen Bau mehr beginnen, keinen Kredit aufnehmen oder gar einen Beamten befördern! Duisburg fällt dieses Jahr wohl ebenfalls in die Überschuldung und Städte wie Solingen, Remscheid, Wuppertal oder Mönchengladbach sind „Kandidaten“ dafür… 😦

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Deutschland: Wieder einmal Änderungen der Bilanzierungsregeln

Posted by hw71 - 22. Juli 2009

… und das ganze auch noch rückwirkend zum 1. Juni (!) – wie hatte ich gestern gefragt? „Warum bilanzieren die Banken eigentlich noch?“ – oder so ähnlich…

Gefunden bei de.reuters.com:

Regierung entlastet Banken bei Neubewertungsrücklage rückwirkend

Montag, 20. Juli 2009, 13:30 Uhr

Berlin (Reuters) – Die Bundesregierung verschafft den Banken mit einer Änderung der Bilanzregeln mehr Luft für die Kreditvergabe an die Wirtschaft.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Deutschland: „Bad Bank“ der BayernLB umfasst 95 Milliarden EUR!

Posted by hw71 - 22. Juli 2009

Eine stolze Summe – und was passiert mit dem Mist? Dazu hat sich der Herr Kemmer äußerst schwammig ausgedrückt… 😦

Gefunden bei pr-inside.com:

Wirtschaft & Industrie
«Notverkäufe wird es also nicht geben»

Interne «Bad Bank» der BayernLB umfasst 95 Milliarden Euro

2009-07-20 12:50:06 – Die interne «Bad Bank» der Bayerischen Landesbank (BayernLB) umfasst ein Nominalvolumen von 95 Milliarden Euro an Wertpapieren und Krediten sowie dahinter stehende Risikoaktiva in Höhe von 32 Milliarden Euro.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Deutschland: „2010 gibt es flächendeckend Zusatzbeiträge“ bei den Krankenkassen

Posted by hw71 - 22. Juli 2009

Ob das alles nur Schwarzmalerei ist, bleibt abzuwarten. Einen ähnlichen Artikel zu den Ersatzkassen hatte ich hier schonmal gepostet… Gefunden bei wiwo.de:

Gesundheitssystem

Krankenkassen warnen vor Milliardenloch und Zusatzbeiträgen

dpa 21.07.2009

Die Krankenkassen warnen vor steigender Beitragslast: Ein gigantisches Finanzloch führt nach DAK-Angaben schon bald zu Zusatzbeiträgen bei allen gesetzlichen Kassen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

USA: Nach Kalifornien nun Pennsylvania?

Posted by hw71 - 22. Juli 2009

Gefunden bei teleboerse.de:

Montag, 20. Juli 2009 – 17:50

Inside Wall Street

Beamte in der Suppenküche

Autofahrer in Pennsylvania können in den nächsten Tagen kräftig aufs Gas drücken, denn Angst vor Strafzetteln müssen sie nicht haben. Zumindest eine befreundete Polizistin, die für einen Abschnitt der Autobahn I-78 zuständig ist, wird keine schreiben. Sie und ihre Kollegen werden in diesem Monat nicht bezahlt – dann wird auch nicht gearbeitet.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Irland: Massive Einschnitte um Staatsbankrott zu verhindern…

Posted by hw71 - 22. Juli 2009

Unter anderem: Abbau von 17.000 Stellen im öffentlichen Dienst, Schließung von Schulen und Krankenhäusern, Kürzung des Kindergeldes um 20% und Schließung der Hälfte aller Polizeiwachen – und diese Aufzählung ist längst nicht komplett! 😦

Gefunden bei tagesanzeiger.ch:

Irland muss sein Wirtschaftswunder teuer bezahlen

Von Peter Nonnenmacher, Dublin. Aktualisiert am 19.07.2009

Irland, das frühere Wunderkind, hat lange über seine Verhältnisse gelebt. Jetzt sollen Spitäler, Schulen, Ämter, Polizeiwachen geschlossen werden. Drohen dem Land soziale Unruhen?

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Finanzkrise | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »