Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Deutschland: Umsatz bei Quelle bricht massiv ein…

Posted by hw71 - 7. Juli 2009


Gefunden bei sueddeutsche.de:

Quelle in Schieflage

Kunden rennen in Scharen davon

07.07.2009, 10:30

Von Uwe Ritzer

Quelle in der Bredouille: Die Auszahlung der Millionenkredite lässt auf sich warten und jetzt laufen auch noch die Kunden davon. Der Umsatz bricht massiv ein.

Massive Problembündelung beim Fürther Versandhändler Quelle: Die schon zugesagten Millionenkredite sind immer noch nicht angekommen – und nun bricht auch noch der Umsatz weg. Zwischen 30 und 50 Prozent seien die Tagesumsätze gemessen am Vorjahreszeitraum eingebrochen, sagte ein Quelle-Sprecher der Süddeutschen Zeitung.

Viele Kunden haben offenbar erst durch das Hickhack um den staatlichen Massekredit vom drohenden Aus für den insolventen Versandhändler erfahren. Die Folge: Sie reagieren nun zurückhaltend oder bestellen bei anderen Versandhäusern, weil sie fürchten, die Ware nicht ordnungsgemäß geliefert zu bekommen. Dass auch die Auslieferung des Quelle-Katalogs weiter auf sich warten lässt, verschärft die Situation zusätzlich.

Feinschliff der Verträge

Frühestens Ende der Woche könne der vorläufige Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg die Bezahlung der Druckereien und der anderen Lieferanten anordnen, sagte sein Sprecher Thomas Schulz. Zwar haben Bund und Land bereits am Montag voriger Woche den staatlichen 50-Millionen-Massekredit bewilligt. „Eine politische Zusage ist jedoch noch kein rechtskräftiger Vertrag“, gab Schulz zu bedenken.

Über das gesamte Wochenende hinweg sei an mehr als 700 Seiten starken Kreditverträgen gearbeitet worden. In das komplizierte sowie in englischer Sprache verfasste Vertragswerk müssen auch Auflagen von Bund und EU sowie die Vorgaben der Banken eingearbeitet werden.

Am Dienstag werden dem Vernehmen nach die Vorstände der beiden Kreditgeber, der KfW und der LfA, über das 50-Millionen-Euro-Darlehen beraten. Sobald der Kredit ausbezahlt wird, würde Quelle ein dreistelliger Millionenbetrag aus Kundenbestellungen zufließen. Das Geld hält bislang die Valovis-Bank als Sicherheit zurück, die im Auftrag des Versandhauses Kundenforderungen eintreibt.

In der Quelle-Belegschaft wachsen derweil Wut und Verzweiflung gleichermaßen. „Man lässt uns am langen Arm verhungern“, schimpfte ein Mitarbeiter im Nürnberger Versandzentrum. Die Hoffnung, dass nach der Bewilligung des staatlichen Massekredits schnell wieder die normalen Geschäfte aufgenommen werden können, hat sich bislang nicht erfüllt. Weil die Druckereien Angst davor haben, auf den Kosten für die Produktion und Auslieferung des Kataloges sitzenzubleiben, halten sie derzeit drei Millionen Exemplare zurück. Die Kataloge sollen erst ausgeliefert werden, sobald Geld fließt.

Werbeanzeigen

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: