Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

England: Mit neuen Mitteln gegen Kreditklemme…

Posted by hw71 - 15. Juni 2009


Gefunden bei ftd.de:

Kampf gegen Kreditklemme

Bank of England testet neuen Trick

Das Feld der Standard-Geldpolitik hat die britische Notenbank schon länger verlassen. Nun will sie ihr milliardenschweres Aufkaufprogramm für Unternehmensschulden ausweiten – und auch Zulieferer mit Geld versorgen.

Um Unternehmen mit frischem Geld zu versorgen, wird die britische Notenbank erfinderisch: Mit zwei neuen Kreditlinien solle Firmen im Bedarfsfall Geld zur Verfügung gestellt werden, teilte die Bank of England am Montag mit.

Das bestehende Ankaufprogramm für Commercial Papers – kurzlaufende Anleihen für die Refinanzierung von Unternehmen – soll ausgeweitet werden. Zudem soll es unter einem weiteren Programm Hilfen für Zulieferer von Firmen geben. Derzeit würden Details beraten. Die beiden Hilfsprogramme sollen zügig eingeführt werden.

Die Bank of England hat den Leitzins bereits auf nahe null Prozent gekappt. Zudem kauft sie unter anderem Staatspapiere auf und damit die angeschlagene Wirtschaft stützen. Alleine für das Programm zum Kauf von Staatsanleihen stehen der Notenbank bis zu 150 Mrd. Pfund zur Verfügung. Finanziert werden die Programme de facto durch die Notenpresse.

Bislang hat die Bank of England Staatsanleihen von 77 Mrd. Pfund gekauft, dazu Commercial Papers von 2,1 Mrd. Pfund und rund 730 Mio. Pfund an Unternehmensanleihen. Im ersten Quartal schrumpfte die britische Wirtschaft um 1,9 Prozent und damit so stark wie seit dreißig Jahren nicht.

Werden die beiden neuen Programme gestartet, würde die Notenbank weitere Arten von Wertpapieren kaufen, etwa solche, die mit Forderungen aus Lieferungen und Leistungen besichert sind. Außerdem könnten die Zulieferer gut bis sehr gut bewerteter Unternehmen Kapital erhalten. Diesen steht der Kapitalmarkt nur sehr begrenzt als Finanzierungsoption offen. Diese Lücke will die Bank of England nun schließen.

Es gehe darum, Unternehmen zu helfen, die einen „bedeutenden Beitrag“ zur britischen Wirtschaft leisten, so die Zentralbank. Die Hilfen sollen erhältlich sein, bis die ausgetrockneten Kreditmärkte wieder funktionieren.

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: