Chronologie der Krise

Wie aus einer Immobilienblase eine Weltwirtschaftskrise wurde…

Frankfurter Sparkasse: Nervosität bei Kunden

Posted by hw71 - 3. Oktober 2008


Gefunden bei newsticker.de:

DNT-Meldung vom 01.10.2008, 19:37 Uhr

Frankfurter Sparkasse verzeichnet Nervosität bei Kunden

Frankfurt (DNT) – Im Zuge der internationalen Finanzkrise verzeichnet die Frankfurter Sparkasse zunehmende Nervosität bei Kunden. „Wir sehen jetzt verstärkt, dass viele Kunden ihre Einlagen auf mehrere Banken verteilen“, so Konzernsprecher Sven Matthiesen. Zudem gebe es in den letzten Tagen zunehmend besorgte Nachfragen. Die Bank sah sich genötigt, im Online-Banking ihrer Direktbanktocher „1822direkt“ einen Hinweis anzubringen, der immer erscheint, wenn man das Überweisungsformular öffnet. Dort schreibt die Bank, dass die Einlagen der Kunden „ohne betragsmäßige Begrenzung“ geschützt seien. Durch die verstärkten Umschichtungen fließe derzeit viel Geld ab, „als Sparkasse fließt uns aber auch viel zu“, so Matthiesen. Von einem „Bank-Run“, also verstärkten Bargeldabhebungen, könne derzeit keine Rede sein.

© derNewsticker.de

Advertisements

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: